Donnerstag, 23. September 2010

In Hastings,Hawkes Bay

Haben endlich einen Van!! Inclusive Self-made eingebautes neues Radio mit AUX-Anschluss um unsere Ohren mit eigener Musik zu verwoehnen, sowie eigens gekaufter Camping Utensilien.
In NZ wirds schnell dunkel, so gegen 18Uhr wesshalb wir bis jetzt nur "Nachts" gefahren sind. Haben uns die Zeit mit dem selber erfundenen Spiel "Wer-Zuletzt-Fernlicht-Aus-Hat" auf einsamen, kleinen Autobahnen vertrieben.

In Hastings gibts endlich mal gutes Wetter!
Haben uns nach Fruit-picking umgesehen, aber die thinning season (Aeste beschneiden) faengt erst in ein paar Wochen an. Alternativen wie Spargelstechen fangen auch erst im Oktober an. Also warten wir die Zeit ab und ziehen weiter Richtung Wellington, evtl. Charlotte (Freundin aus Bonn) besuchen und schauen uns mal nach WOOFing um (Farmen-Verbund, Arbeit fuer Kost&Logie), um ein wenig Geld zu sparen und die Zeit sinnvoll zu nutzen.

Hade lan Peter Pan

P.S: Kommentare sind erwuenscht!


IAA 2010 (Dickstes Auto)

Rast vor Taupo mit Lake Taupo

Montag, 20. September 2010

Vom Pech verfolgt


Nachdem wir voller Vorfreude eine 4h Bustour nach Rotorua auf uns nahmen besuchten wir erst einmal eine Art Schwefelquellenpark. Rotorua ist naemlich fuer seine Thermischenquellen und Schwefelausduenstungen bekannt. In der ganzen Stadt riecht es leicht nach faulen Eiern. Wir gestehen, dass wir das ein oder andere mal unsere eigene Duftnote hinzufuegten, da es sowieso keinem auffallen konnte...

Am Samstag schliesslich standen wir extra frueher auf und warteten, wie verabredet mit dem Raftingteam, vor unserem Hostel. Als dann nach einer guten halben Stunde immernoch kein Shuttle vorbeigekommen war, riefen wir dann doch mal die Agentur an. Ergebnis: wegen einem herannahendem Sturm wurde das Rafting abgesagt. Und uns wurde nicht einmal abgesagt! Sehr frustrierend oder im Max-und-Adrian-Backpacker-Fachjargon: Voll die abgefuckte Scheisse!!!!!!!
Dann sind wir erstmal zum Supermarkt und haben uns mit Verpflegung fuers Wochenende eingedeckt. Zurueck im Hostel verstauten wir unser Essen und gingen auf unser Zimmer wo wir regelmaessig ausrasteten. Dieser Zustand hielt fast den Rest des Wochenendes, da wir am naechsten Tag eine Mountainbiketour planten. Als wir uns gerade Bikes mieten wollten, lasen wir, dass im Winter doch tatsaechliche zwar Bikes verliehen wurden, jedoch nicht Sonntags: Verkackt (ebenfalls Fachjargon)
Das bedeutete Sonntag = Ausrasttag No.2!
Nachmittags bekamen wir noch Damenbesuch den wir im alten Hostel kennen gelernt hatten. Die Maedels waren auch niedergeschlagen wegen iher Erfolgslosen Jobsuche. Zusammen begossen wir unseren Unmut dann mit Wein und Bier.

Wieder zurück im "schönen" Auckland zwischen Skyscrapern und Asiaten haben wir uns ein wenig den Tag vertrieben, mit Vorfreude auf den nächsten Tag wo wie unseren Van dann bekommen sollten. Währen da nicht einige Problemchen mit der Bank, sowie dem Geld abheben (max. 800 Dollar in 24h), was wir dann Tags darauf (Dienstag) feststellten, d.h Auto gibts erst am Mittwoch, heißt wiederum ein weiterer Tag zum nichts tun. Doch der Fall der Gefühlskurve zeigt weiter gen 0pkt: Auto zwar fertig, jedoch haben wir vor wenigen Minuten erfahren, dass die Frontscheibe auf dem Rückweg vom TÜV (WoF) einen Riss bekommen hat, d.h. Van erst Nachmittags, heißt wiederum ein weiterer Vormittag zum nichts tun!

Gefühlskurve also am Minimalpkt. Wenn wir dann überraschenderweise morgen den Van unterm Hintern haben, haben wir vor an der Ostküste der Beschäftigung des "Fruit-pickings" nachzugehen.

Stay tuned,keep in Touch,Cheers Adrian und Max (NZ-Backpacker-Profi-Jargon)



Lake Rotorua
Max am Lake Rotorua

Adrian am Lake Rotorua
Bei den Schwefelquellen
Adrian beschwoert eine Quelle
Max betreibt Hexerei
Ooooooooh

Adrian im Tv Raum (es lief Fresh-Prince-from-Bel-Air)

video





Donnerstag, 16. September 2010

Auto und Weekend Trip!!

Wir haben endlich einen Van gefunden! Einen Niegel, Nagel alten Nissan Serena. Ist zwar nicht das gelbe vom Ei aber Hauptsache endlich ein Auto. Da diese Edelkarosse aber noch ein wenig auf Vordermann gebracht werden muss, bekommen wir ihn erst am Dienstag. Doch wir haben schon einen netten Zeitvertreib bis dahin gebucht: Eine Busfahrt nach Rotorua mit Rafting Tour (beeinhaltet einen 7m hohen Fall).

Gestern waren wir noch auf dem "One Tree Hill", ein ca 170m hoher Vulkanhuegel mit klasse Panorama Blick ueber die Auckland-Area. One Tree Hill ist ein Denkmal der Maori und ein Wahrzeichen der Stadt. Der ca. 20min Aufstieg fuehrte durch einen Park mit tollen Baeumen und Laemmern. Dufte Idee war das dahin zu fahren!!

Max', durch Wasserschaden beschaedigte, Handy geht auch wieder! Juchee! Ausserdem war er bei einem Friseur fuer ein gratis Haarschnitt von einem Trainee, was eine ziemlich lustige Erfahrung fuer ihn war.

Auckland vom One Tree Hill
Sunset


Schafe vor der Skyline

Auckland by Night

Sonntag, 12. September 2010

Auto suche und Hostelwechsel

Heute (Sonntag) haben wir auf einem "Car Market" nach einem feschen Van fuer unsere reise gesucht. Leider war nichts attraktives/kaufbares dabei...
Morgen haben wir die Chance bei einer Deutschen Frau, die sich auf Backpacker Autos spezialisiert hat, eine Karre zu ergattern. Hoffentlich klappt das, weil wir aus Auckland endlich raus wollen, weil das Leben hier ziemlich teuer und zu Staedtisch ist. Ne Bratwurst kostet 8,5 NZ$ (fast 5 Euro)!!!
Dann haben wir am Samstag fuer 2 Tage das Hostel gewechselt. Nur 2 weil das "neue" Hostel nicht so ansprechend wie das vorherige war. Deshalb wechseln wir wieder zurueck bis wir ein Auto gefunden haben.

Gestern Abend waren wir dann noch in einem Pub das Rugbyspiel Australia vs. New Zealand gucken. New Zealand hat natuelich gewonnen. Mit 23 zu 22. Am Ende wars dann noch echt spannend weil Australia war mit 22 zu 12 vorne und es waren nur noch 12 Min. zu Spielen. Also war Nervenkitzel angesagt. Dann haben wir nach dem Spiel noch bei einem Bier geplaudert und sind dann Hundemuede ins Hostel gelaufen. Einige von uns wollten noch das Nachtleben auskosten. Es ist aber auch nur beim versuch geblieben, weil wohl alles nicht vertrauenswuerdig aussah.
 wir melden uns bald wieder
Adrian und Max

Weitere Fotos

Queensstreet in Auckland
Im IEP (International Exchange Program)

Donnerstag, 9. September 2010

Groenland aufm Hinflug
Kurz nach der Ankunft an nem Vulkankrater
Der Vulkankrater mit Auckland im Hintergrund

Dienstag, 7. September 2010

Ankunft und erste Stunden in Auckland

Hundskaputt und mit nur 1er Stunde schlaf in den Knochen erkunden wir nun Auckland. Eine Staedterundfahrt haben wir kategorisch abgelehnt da wir nicht nochmal 5 Std. auf unseren Vier Buchstaben sitzen wollten. Ausserdem koennen wir uns so spaeter besser zurecht finden hier da wir die Wege schoneinmal abgelaufen sein werden.
Wir wurden sehr herzlich empfangen und in einem Buero der Travelorganisation "IEP" koennen wir Autos und Jobs suchen. Ausserdem wird uns hier bei jedem Problem geholfen. Also kann nichts schief gehen.
Wir haben jetzt vergessen die festplatte mitzunehmen also koennn wir noch keine Fotos Online stellen. das holen wir aber so bald wie moeglich nach!
herzlichste Gruesse von der anderen Seite
Adrian und Max

Montag, 6. September 2010

Zwischenstop Los Angeles

Das erste mal aus weiter ferne:

Wir zwei sitzen grad mit anderen Backpackern, sowie Work and Traveller'n am Flughafen in LA und vertreiben uns die Zeit mit gratis WLan um die Wartezeit zum Weiterflug nach Auckland zu überbrücken.

Lange fliegen ist antrengend,einziger Lichtblick: der Bildschirm im Sitz mit jeder Menge Filme,Musik usw.

Melden uns dann nächste mal aus Auckland!


Fotos folgen noch, war uns zu umständlich das ganze Equipment auszupacken. Bisjetzt gibts auch noch nicht viel zu sehen.

Abreise

Heute ist es soweit!
In gerade einmal 2 Std. geht die Reise los.
Doch vorher haben wir uns noch von unseren Freunden verabschiedet. Letzten Freitag kamen alle zusammen zu einer Gartenparty mit Grillgut und etwas zu trinken.
Am darauf folgenden Tag, also Samstag, wurden erste Vorbereitungen getroffen: Kopien von Pässen angefertigt, Packlisten erstellt, letzte Dinge beim Supermarkt besorgt usw.. Damit stieg auch allmählich die Aufregung und neben Vorfreude kam auch etwas Wehmut auf.
Gestern dann verabschiedeten wir uns dann von unseren Eltern in Form eines ausgiebigen Abendessens in der Harmonie in Endenich (sehr lecker!).
In ca. 10 Min. setzen wir uns ins Auto und es wird ernst.
Ab jetzt werden wir uns immer bei Gelegenheit melden und unsere Eindrücke festhalten.
Bis dahin machts gut
Max und Adrian